Inhaltsbereich

DingDein Friedrichsthal - es wird konkret

Im Rahmen des Vereinbarungsgesprächs wurde auch das Jugendzentrum thematisiert. Nun hat der Regionalverband reagiert und es fand ein Ortstermin im Jugendzentrum statt, teil nahmen der Bürgermeister Rolf Schultheis und der Regionalsverbandsdirektor Peter Gillo.

Dabei wurde folgendes festgestellt:

Bei einer Baubegehung wurde beschlossen, dass ein Neuanstrich der Fassade im Frühjahr 2014 vorgenommen werden soll. Dabei wird die Stadt Friedrichsthal sich um die erforderlichen Vorarbeiten an der Fassade und um die Stellung eines Gerüstes kümmern. Jugendliche wollen unter Assistenz eines Jugendzentrumsbesuchers, der sich in einer Malerausbildung befindet, die Fassade selbst streichen. Mit dem Bauamt muss noch geklärt werden, ob nach dem Neuanstrich ein Graffiti direkt auf die Mauer aufgebracht werden kann, ohne dass die Funktionalität der Fassade beeinträchtigt wird.
Wenn dies nicht möglich wäre, wird ein Graffiti auf einer Platte angefertigt, die dann an der Fassade angebracht werden soll.
Bürgermeister und Regionalverbandsdirektor beteiligten sich beim Ortstermin außerdem an einem Spaziergang zum nahegelegenen Biotop und nahmen die sehr guten Möglichkeiten, sich in der Nähe des Juz informell zu treffen, in Augenschein. Dabei wurde auch über das Thema Probezelten am Jugendzentrum gesprochen. Leider ist es so, dass alle Veranstaltungen, die im Umfeld des Jugendzentrums Friedrichsthal zu Lärmbelästigungen für die AnwohnerInnen führen, erfahrungsgemäß erheblichen Ärger und Einschränkungen für das Jugendzentrum nach sich ziehen. Dies betrifft insbesondere Veranstaltungen, die mit einer Störung der Nachtruhe verbunden sind.
Hier bleibt es abzuwägen, ob letztendlich die Interessen von Jugendlichen besser gewahrt sind, wenn man eine Zeltaktion nicht in der Nähe des Jugendzentrums verortet, dafür aber eine bessere nachbarschaftliche Koexistenz pflegen kann.
Auch konnten sich die beiden Politiker davon überzeugen, dass der kaputte Billardtisch zwischenzeitlich repariert und die gestohlenen Einrichtungsgegenstände wieder beschafft worden waren.

(Danke an die Regionalleitung für die Übersendung der Ergebnisse der Ortsbegehung - zum Brief der Regionalleitung gehts hier lang).

 

Hier ist nachzulesen, was in Friedrichsthal vereinbart wurde.

Und auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/dingdeindorf findet ihr Bilder und Berichte über das Vereinbarungsgespräch.


Rechter Inhaltsbereich
Landesjugendring Saar

juz.unitedUnser Ding
HTW Saarland
Jugendserver Saar



Jugend in AktionMinisterium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport

Jugend für Europa

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.