Inhaltsbereich
11.09.2013

Internet, Jugendtaxi und Jugendclub Waldhölzbach- DingDeinLosheim

Die zusammengefassten Ergebnisse der DingDeinDorf Veranstaltung in Losheim am 10.09.13

DingDeinLosheim

Das Zeugnis wird überreicht


Arbeitsgruppe


Bewertung der gesammelten Vorschläge

"JC Waldhölzbach"

Im Haushalt der Gemeinde Losheim ist bereits ein Etat von 40.000 Euro für den JC Waldhölzbach veranschlagt. Nun geht es darum, die beste Umsetzungskonzeption v.a. zur Standortfrage zu bestimmen. Zu diesem Zweck lädt die Gemeinde zu einem Treffen vor Ort Anfang bis Mitte Oktober ein. Beteiligt werden neben Vertretern der Gemeinde Losheim (Bürgermeister Christ, Bauamt) auch Vertreter des Landkreises zwecks eventueller Fragen bezüglich einer Baugenehmigung, der Ortsvorsteher Waldhölzbachs, sowie weitere direkt einzubeziehende Pächter bzw. Eigentümer benachbarter Veranstaltungs- und Vereinsräume. Schließlich soll auch Juz-united bei jenem ersten Planungstreffen als Verband selbstverwalteter saarländischer Jugendzentren einbezogen werden.

 

Baubeginn soll bereits im Frühjahr 2014 sein und die Weihnachtsfeier des JC soll noch im gleichen Jahr bereits in eigenen Räumen stattfinden können. Zu dieser schnellen Umsetzung werden die Jugendlichen viel Eigenleistung erbringen bzw. ehrenamtlich unterstützende Experten für die jeweiligen Planungs- und Bauphasen aus ihrem Umfeld überzeugen und in den Prozess einspannen. 

 

"Internet in Scheiden"

Bürgermeister Christ informiert sich mit Hilfe des in der Gemeinde u.a. für Internetfragen zuständigen Dr. Kiefer genau über Erfahrungen mit Internet per Funk aus einem geographisch vergleichbar gelegenen Ortsteil Losheims und setzt sich dann mit Scheidens Ortsvorsteher und dem Internet-Anbieter direkt auseinander, um gesicherte Informationen an die Bürger über das Amtsblatt bzw. eine Bürgerversammlung weitergeben zu können.

 

"Mobilität: Jugendtaxi, Sammeltaxi, Busfahrpläne, Shuttle-Bus" 

  • Jugendtaxi: Herr Graeve (Landkreis Merzig-Wadern) spricht die am Jugendtaxi beteiligten Unternehmen auf die von den Jugendlichen geschilderten Probleme an. (Gerufene Taxis kommen nicht, Beförderung wird abgelehnt) Die Jugendlichen melden ihm Probleme direkt per Mail, so dass zeitnah gehandelt werden kann und die Verantwortlichen seitens der Taxiunternehmen auch bestimmt werden können
  • Anruf-Sammeltaxi: Dieses Angebot wird über das Amtsblatt und an Bushaltestellen nochmals stärker publik gemacht. Herr Graeve weist die verantwortlichen Unternehmen auf ihre Pflichten bezüglich des Anruf-Sammeltaxis hin und Herr Christ sorgt für ausführliche Information im Amtsblatt
  • Busfahrpläne: Ebenso wie beim Anruf-Sammeltaxi weist Herr Graeve die Unternehmen auf ihre Pflicht hin, Fahrpläne aktuell zu halten
  • Shuttle-Bus: Auf Vorschlag der Jugendlichen wird bei einer größeren Veranstaltung der Versuch gestartet, einen Shuttle-Bus zur Heimfahrt einzusetzen, der nur einen kleinen Eigenanteil von zwei bis drei Euro pro Person kosten soll. Bei guter Annahme des Angebots kann dieses Modell des veranstaltungsbezogen eingesetzten Shuttle-Bus wiederholt zum Einsatz kommen

 

Dennis Forster


Nach oben


Rechter Inhaltsbereich
Landesjugendring Saar

juz.unitedUnser Ding
HTW Saarland
Jugendserver Saar



Jugend in AktionMinisterium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport

Jugend für Europa

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.